Barfußschuhe Baby

Nacktschuhe Baby

Bei den meisten Babys werden gesunde Füße geboren. Der Sohn trägt nur Barfußschuhe oder läuft zu Hause komplett barfuß. Hatte jemand von euch Erfahrung mit solchen Barfußschuhen? Guten Tag, weiß jemand, wo man in München Zehen- oder Barfußschuhe für Kinder in einem Geschäft anprobieren und kaufen kann? Denn feste oder zu feste Schuhe für ein Baby oder Kleinkind sind eher seltsam.

Aktueller Trend: Barfußschuhe für Kleinkinder

Barfussschuhe für Kleinkinder sind der jüngste Trendsetter in den Kinderschuhläden. Hierbei handelte es sich um Sportschuhe mit äußerst flexiblen und dünnen Sohlen, die das Barfußgefühl beim Gehen nachahmen. Bei der letzen Baby-Messe Ende Januar in Hamburg bin ich auf dem Messestand eines Kinderschuhgeschäftes auf Barfußschuhe gestossen. Auch aus dem Programm "Höhle des Löwen", in dem sich Filii Barfuß im Frühjahr 2016 präsentierte, ist diese Form von Kinderschuhen einem breiten Publikum bekannt.

Der Besitzer des Schuhgeschäfts erzählte mir, dass solche Barfußschuhe, auch Mindestschuhe oder Minischuhe oder Minischuhe oder Minischuhe glühen. Nach Angaben des Bundesverbandes für Orthopädie und Unfallchirurgie werden 99 prozentig gesündere Füsse geboren - im Erwachsenendasein haben nur ein Dritteln gesündere Füsse - und das ist oft auf Falschschschbekleidung zurückzuführen.

Die Tatsache, dass die ersten Schritte fest und unterstützend sein müssen und ein gutes Fussbett erfordern, ist ein Fehler, der seit einiger Zeit widerlegt wurde. Fachleute empfehlen, keine Sportschuhe zu kaufen, bis die Kleinen selbständig gehen können und ihre Füße vor Verletzung und Erkältung bewahrt werden müssen. "Die Kleinen werden auch ohne Schuhen gehen lernen", sagt Wieland Kinz, Sportwissenschaftler und Mitglied des Forschungsprojekts "Kinderfüße - Kinderschuhe".

Noch sind die Knöchel geschmeidig, wenn ein Kind zu frühzeitig mit Schuhen auftritt, können die Füsse beschädigt werden und sich unter Umständen ausbilden. Weil sich Kinderfüsse für eine gute Entfaltung ungehindert und ungehindert fortbewegen können, ist es für sie am besten, barfuss oder in Strümpfen zu Haus zu laufen, denn sie können den Untergrund unter ihren Füssen erspüren und das rechte Gleichgewicht und die rechte Korrespondenz erlernen.

Barfußgehen kräftigt die Fußmuskeln und -bänder, optimiert die Haltung und verringert das Risiko der Entwicklung von Senk-, Biege-, Spreiz- oder Plattfuß. Aber auch Thomas Pauly, Vorsitzender der Bundesvereinigung für Orthopädie, fordert Vorsicht: "Barfußlaufen kräftigt die Muskulatur, aber bei den Kleinen ist die Schale noch nicht so gut vor Wunden auf.

"Deshalb sind Barfußschuhe eine gute Wahl, um barfuß im Freien zu laufen. Grundsätzlich müssen Anfänger- und Kleinkinderschuhe leicht, geschmeidig und geschmeidig sein. Mit zunehmender Härte der Schläger ist die Bewegungsfreudigkeit der Füsse umso mehr eingeschränkt", sagt Kinz. Es kann leicht überprüft werden, ob die Stiefel ausreichend anpassungsfähig sind. Sie sollten mehrere Models mit einer Handfläche umbiegen.

Wofür stehen Barfußschuhe? Barfussschuhe entsprechen all diesen Ansprüchen. Barfußschuhe sind Schuhmodelle, die dem Barfußlaufen nachempfunden sind und nicht solche, die mit bloßen Füßen getragen werden. Barfußschuhe sind solche, die folgende Eigenschaften erfüllen: Sie haben eine schmale und vor allem elastische Fußsohle, so dass der Fuss den Boden anfasst und sich anpaßt.

Daher sind viele Barfußschuhe im recht weiten und abgerundeten Vorfußbereich zu erkennen. Leguano hat mit dem Model Leguanito* einen extrem barfüßigen Kinderschuh im Angebot, der mehr wie eine Strumpfhose aussieht (siehe Bild oben und rechts), aber mit 49 bis 69 EUR recht kostspielig ist. Außerdem bieten sie wenig Kälteschutz, aber Barfuß-Fans behaupten, dass die Füsse nicht so leicht einfrieren, wenn sie permanent in Bewegung sind.

Es ist in den Farben Rosa, Hellblau und Türkis erhältich. Ihre Ledermodelle (optional vegetabil gegerbt) sehen kaum anders aus als herkömmliche Kinderschuhe. Für Kinder gibt es eine große Auswahl an Ledermodellen. Es sind auch Wasserdichtigkeitsmodelle mit integrierter Membrane verfügbar. Allerdings ist die Fußsohle nur 3,5 mm stark und der Fuß bringt nur 95 g (Größe 20) auf die Waage. Filiimodelle sind zwischen 60 und 85 EUR teuer - nicht mehr als andere gute Kinderschuhe von Ricosta oder Richard zum Beispiel.

Outdoormodelle sind auch bei Vivobarefoot* zu Preisen verfügbar, die etwa im selben Rahmen wie bei Filii angesiedelt sind. Das Unternehmen kommt aus London, die Produkte werden in China hergestellt. Bei der Schuhherstellung werden nahezu ausschliesslich Recyclingmaterialien, wie z.B. PET-Flaschen, verwendet. Das bayrische Unternehmen Sole Runner hat aktuell drei Kindermodelle* im Programm, zwei Turnschuhe in den Farben Schwarz oder Grün und einen Schuh ab Grösse 2,5 mm, der Winterschuh hat eine 6 mm starke Fußsohle und ist so konzipiert, dass Kinderfüsse besser erwärmt bleiben.

Bei den Modellen handelt es sich um vegane Models, die ab 70 EUR zu haben sind. Wildling Schnürschuhe werden in Portugal ausschliesslich aus natürlichen Materialien gefertigt, meistens Veganer ( "Leder wird nicht verwendet"), nicht wetterfest und kostet ab 79 EUR. Und dann gibt es noch die Neuseeländer Bobux*, die ab Grösse 18 Barfußschuhe für den Outdoor-Einsatz bereitstellt.

Das Schuhwerk kostet ab 38 EUR und ist zum Teil aus Rindsleder gefertigt. Bislang gibt es hauptsächlich Arbeiten zum Themenbereich Jogging und Barfußschuhe. Für die Themen Kind und Barfußschuhe gibt es bisher kaum naturwissenschaftliche Arbeiten. Im Jahr 2014 wurde jedoch in einer Untersuchung an 25 kleinen und mittleren Altersgruppen im Jahr 2014 geprüft, ob Barfußschuhe das Gehverhalten von kleinen Babys wirklich beeinflussen.

Dabei fanden die Forscher um die Wissenschaftlerin heraus, dass Säuglinge mit barfuß getragenen Sportschuhen eine deutlich verkürzte Stehphase beim Gehen haben als Säuglinge mit stabiler Schuhsohle. So können kleine Barfußkinder den Boden besser erkennen und so den nÃ??chsten Sprung beschleunigen. Ein Hindernislauf ergab, dass bei Kindern mit festen Schuhmodellen ebenso oft herunterfiel wie bei denen in biegsamen Ballschuhen.

Die Tatsache, dass die Kleinen mit barfuß Schuhen besser gehen können, konnte daher nicht nachgewiesen werden. Vielleicht trägt der Schuh aber auch langfristig zu einem gesünderen Fuß bei. Wie Kay Niemier im Hamburgischen Rückzentrum am Michel sagt: "Unsere Füsse haben Bögen, die von den Kräften der Muskulatur getragen werden und unsere Belastung wirkungsvoll dämpfen.

Barfuß-Schuhe können diese Probleme verhindern, weil sie die Muskeln ausbilden. Allerdings hebt der Fachmann hervor, dass Barfußgehen in der Regel die gesundheitsförderndste Form des Gehens ist. Deshalb empfahl er den Erziehungsberechtigten, ihre Kleinen so oft wie möglich barfuß laufen zu laßen. Alternativ betrachtet er Barfußschuhe als nützlich. Prof. Rüdiger Reer ist Stellvertreter des Leiters der Klinik für Sport- und Bewegungsheilkunde an der Uni Hamburg und Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Sportärzte und empfehlt Barfußschuhe besonders für Jugendliche und junge Menschen.

"Wenn die Füsse viel Bewegungsspielraum haben, dann werden bei jedem Arbeitsschritt viele kleine Fuss-Muskeln durchlaufen. Daher sollten für Kinderschuhe grundsätzlich Ausführungen mit elastischen Fußsohlen bevorzugt werden. Es ist noch nicht erwiesen, ob ein besonderer Barfuß-Schuh besser als ein herkömmlicher Kinder-Schuh mit einer elastischen Fußsohle ist.

Mehr zum Thema