Barfußschuhe Gesund

Barefoot Schuhe Healthy

Sie werden feststellen, wie gesund sie wirklich sind. Schützt vor Scherben, Schmutz und Nässe, aber gesundem Gehen, sinnvolles und maßvolles Üben"; Umstellung auf Barfußschuhe: Tipps von Dr. Wessinghage. Das Barfußgehen ist gesund für die Füße.

Sie erhalten von uns Tipps, was Sie beim Laufen mit Barfußschuhen beachten sollten.

Barfußschuhe: Der Trendthema ist so (un)gesund.

Diesen Fragen geht Yahoo.com in einem kürzlich erschienenen Beitrag mit Prof. Dr. Wolfgang Potthast (Deutsche Sportthochschule Köln und Arcus Klinikum Pforzheim) nach: Probieren Sie es aus. Vor acht Jahren erfand der Sportwarenhersteller Nike mit dem Model "Free" einen ganz neuen Schuhtyp. Mehr und mehr Follower für die Leichtschuhe, viele Produzenten sprangen auf den Trends, aus der ehemaligen Division ist ein Millionen-Dollar-Geschäft geworden.

Aber sind Barfußpedale wirklich die besten Sportschuhe? Barfußschuhe, je besser die richtigen sind? Nein, sagt Wolfgang Potthast, das kann man eben nicht aussprechen. Die Expertin vom Lehrstuhl für Biomedizin und Unfallchirurgie der Dt. Sportuniversität zu Köln und der Arcus-Kliniken in Pforzheim war an der Weiterentwicklung des Modells â??Freeâ?? mitwirken und hat den Schnürsenkel mit intensiver Prüfung bestanden.

Wenn Sie dreimal pro Tag gehen, können Sie sich an einem Tag an die neuen Schuhmodelle gewöhnt machen. Bei regelmäßigen, langen Läufen sollten die Athleten lieber nach ihren vorherigen Schuhen greifen, meint Hermestöter. Hartmann ist unser Kürzel für die Online-Redakteurin der ARCUS-Kliniken und Praxis in Pforzheim.

Barfußschuhe: Sie sind wirklich so gesund.

Barfussschuhe sind der neueste Standard in der Wellness-Szene. Sie werden feststellen, wie gesund sie wirklich sind. Barfussschuhe vs. konventionelle Schuhmodelle - was ist der gesundheitliche Nachteil? Barfußschuhe haben die Eigenschaft, dass sie so gering wie möglich sind, aber trotzdem vor Verletzung und Verschmutzung schützen. Den größten Unterscheid zwischen konventionellem Schuhwerk und barfußem Schuhwerk gibt es in der Sohle: Während man bei normalem Laufschuhwerk auf einer mehrere cm starken Laufsohle läuft, ist diese bei barfußem Schuhwerk extrem eben und minim.

Beim Laufschuh, der in der Praxis meist unter der Fersenkappe dichter wird, verformt die Laufsohle den menschlichen Bewegungsablauf durch die Fersenkappe und fühlt sich dank der sanften Aufhängung nicht unwohl an. Du kannst dies leicht ausprobieren, indem du ein paar Schritte mit bloßen Füßen auf einer festen Oberfläche gehst. Zuerst gehst du natürlich und achte darauf, welchen Teil deines Fusses du dir ausdenkst.

Barfuß-Schuhe wollen Ihrem Organismus seinen natürlichen Gang wiedergeben. Ein Meisterstück der Entwicklung ist der Menschenfuß - seine Füsse beinhalten ein Drittel aller Gebeine des Menschen. Barfußschuhe haben das Ziel, Rüschen und nutzloses Nähgut zu vermeiden und natürlich zu gehen. Ein großer Vorteil von barfuß Schuhen ist, dass sich die Muskulatur in Ihrem Fuss wieder entwickelt.

Wenn Sie nämlich nur konventionelle Sportschuhe mit einer Fußsohle verwenden, die Ihren Rist artifiziell anhebt, werden die Muskelgruppen, von denen Sie dachten, dass Sie sie benutzen würden, nicht mehr benötigt und sich zurückentwickeln. Sind die Fußmuskeln nicht mehr kräftig genug, können die bekanntesten Volkskrankheiten am Fuss auftreten: In Kombination mit einem guten Fusstraining auf einer Vielzahl von Oberflächen können Barfußschuhe helfen, den Fuss zu stabilisieren und den Rist wieder aufzubauen - so werden Sie weniger Schmerz spüren.

Zugleich verbessern sich die Lage und Beanspruchung der Hüften, denn eine Fußfehlstellung hat unweigerlich eine Kniefehlstellung zur Folge. Konventionelle Stiefel, besonders hohe Absätze, sind oft viel zu straff an den Spitzen, um die Füße zu kneifen, und können auch Verhornungs- und Knochendefekte verursachen. Barfussschuhe geben Ihren Zähnen Raum zum Auseinanderklappen.

Darüber hinaus erhältst du, wie bereits erwähnt, deinen natürlichen Gang zurück. Wenn Sie Barfußschuhe kaufen und benutzen, gibt es einige Punkte, die Sie unbedingt berücksichtigen sollten. Am Anfang der Umrüstung auf barfuß sollten Sie mit dem langsamen Einstieg beginnen. Trage die Stiefel eine ganze Stund und verbessere sie von Tag zu Tag.

Wenn Sie in barfuß Schuhen laufen wollen, sollten Sie nicht von einem Tag auf den anderen wechseln, da sonst Verletzungsgefahren bestehen. Der Barfußschuh sollte stark genug sein, um Sie z.B. vor Splittern zu beschützen, aber trotzdem die normale Funktionalität Ihres Fusses nicht stören.

Mehr zum Thema