Digitsole Laufschuhe

Digitalsohle Laufschuhe

Die Digitsole: Viele Modelle von Turnschuhen, Laufschuhen, Outdoor-Schuhen bis hin zu Ballerinas, High Heels, Pumps, Sandalen, Stiefeln, laut Hersteller sollte der Run Profiler in die meisten Laufschuhe passen. Der Computerhersteller in San Francisco führte einen intelligenten Laufschuh ein. Dank der neuen Smartphone-kompatiblen Einlegesohle von Digitsole werden Sie nie wieder kalte Füße haben!

Digitalsole Run Profiler

In dem Digitsole Run Profiler Testbericht sehen wir uns die Smart Insoles von Digitsole an. Zusätzlich zur Aufzeichnung von Trittfläche, Fussstabilität, Laufstil oder der Anzahl der Schritte bestimmt die Digitalsohle auch Entfernungen, Laufstil, GPS-Route, Energieverbrauch und vieles mehr. Der interne Datenspeicher stellt sicher, dass ca. 5 Betriebsstunden abgespeichert werden können, so dass auch ein Laufmarathon vollständig aufgenommen werden kann, ohne das Handy mitzunehmen.

Der Digitsole Run Profiler ist auch in einer anderen " Warme Serie " Version erhältlich, die über eine eingebaute Heizvorrichtung verfügt und zum Erwärmen kalter Füsse konzipiert ist. Es wendet sich nicht gezielt an Laufsportler, sondern an eine Vielzahl von Menschen, die ihre Füsse ganz unkompliziert wärmen wollen. Das folgende Hersteller-Video führt in den Digitsole Run Profiler ein: Damit Sie den Digitsole Run Profiler nutzen können, benötigen Sie in erster Linie einen Gleitschuh mit austauschbaren Zwischensohlen.

Hinsichtlich der Passgenauigkeit sollte der Laufprofiler nach Angaben des Herstellers in die meisten Laufschuhe passt. Unsere Ausführung ist z.B. für die Schuhgröße 42-43-44. Der Produzent rät Ihnen, die Grösse Ihres bisherigen Laufschuhes zu bestimmen und den Laufprofiler bei Pflegeschäden mit einer Wendeschere auf Maß zu sägen. Größenmarkierungen auf der Sohlenunterseite dienen dazu, die rechten Bereiche auszuschneiden.

Nicht weiter als die gekennzeichneten Bereiche abschneiden, da sonst die Möglichkeit einer irreparablen Beschädigung der elektronischen Komponenten in der Laufsohle gegeben ist. Sie benötigen auch ein Smart-Phone, auf dem die Digitsole-Anwendung ausgeführt wird. Das Programm leitet Sie durch den Bluetooth-Koppelungsprozess zwischen dem Programm und der Sole. Die Laufsohle sollte vor dem ersten Durchlauf kalibriert werden.

Die Ablaufprofilierung besitzt einen integrierten Datenspeicher, der über die vergangenen 5 Std. aufzeichnet und beim nÃ??chsten Mal, wenn es möglich ist, mit der Anwendung austauscht. Wenn Sie Ihr Handy jedoch dabei haben, profitieren Sie von mehr laufenden und nützlichen Echtzeitinformationen aus der Anwendung, die beispielsweise über gepaarte Ohrhörer die aktuellen Aktivitätsinformationen überträgt, um die Performance ständig zu steigern oder das Verletzungsrisiko auf ein Minimum zu reduzieren.

Der Sensor in der Laufsohle kann solche Änderungen erkennen und den Laufschuh warnen. Wenn Sie ein Training starten möchten, öffnen Sie die Anwendung und verbinden Sie den Digitsole Run Profiler mit der Anwendung. Mit den aktivierten Ortungsdiensten (GPS) auf dem Handy kann die Anwendung auch die zurückgelegte Wegstrecke aufzeichnen. Der Digitsole Run Profiler bietet unter anderem die folgenden Daten zur Run- und Step-Analyse und Hinweise zur Verbesserung:

Running Style: Aarischer oder Landlauf. Weitere Einzelheiten finden Sie dann in der Laufanalyse: Unter anderem stellen wir fest, dass der Fahrstileral ist und das Fahrniveau hoch ist. Das kann an der aerialen Lauftechnik und dem fersenstarken Trittmuster liegen, das auch in der Anwendung sichtbar ist. Aufgrund der Auswertungsdaten werden Sie mehr wollen und so wird der Digitsole Run Profiler in Zukunft wahrscheinlich häufiger für Schulungen eingesetzt, um zu sehen, ob gezielte Optimierungen durchführbar sind.

Den Digitsole Run Profiler gibt es bereits zum UVP-Preis von EUR 99,99 oder mehr im deutschsprachigen Raum: Wir verhalten uns im Digitsole Run Profiler-Test noch etwas zurückhaltend und abwarten, bis wir noch mehr Erfahrungen mit der zukunftsträchtigen Smart Sole gesammelt haben.

Mehr zum Thema