Goretex Laufschuhe

Laufschuhe von Goretex

Verschiedene Hersteller produzieren Gore Tex Laufschuhe für Freizeitsportler und Profis, trotz Schlamm und sogar Matsch mit einer Goretex-Membran. Laufen im Regenguss mit witterungsbeständigen Gore-Tex-Laufschuhen Es ist von vielen Einzelfaktoren abhängig, ob Laufschuhe mit einer wasserdichten Gore-Tex-Membran versehen werden sollen oder ob Laufsportler die Membrane nicht verwenden möchten. Laufschuhe ohne Gore-Tex sind in der Praxis meist besser durchlüftet und oft etwas heller. Zahlreiche Laufschuhhersteller wie Salomon, adidas oder La Sportiva offerieren sowohl Laufschuhe mit Gore-Tex-Membran als auch Laufschuhe ohne Membrane.

Vor allem im Hochsommer und Wintersommer, wenn Niederschlag, Schlamm und Schneefall beim Joggen rasch nass werden, sind die leichten, wasserdichten Laufschuhe ideal für Offroad- und Asphalt-Laufen. Die Läuferinnen und -Läufer entscheiden sich im Frühling und in der Sommersaison oft für ihre Sportschuhe, je nach Wetterlage. Ein luftdurchlässiger Joggingschuh ohne Membran kann auch für kürzere und intensivere Distanzen eingesetzt werden.

Der Laufschuh ist durch die Gore-Tex-Membran längere Zeit nass. Zahlreiche Produzenten vertrauen auf die leichtgewichtige und luftdurchlässige Gore-Tex Extended Comfort-Ausführung. Sie bieten durch ihre optimale Bauweise die höchste Wasserdampfdurchlässigkeit aller Gore-Tex-Schuhe. Weil aber viele Laufsportler auch bei regnerischem Wetter keine witterungsbeständige Gore-Tex-Hose tragen und nur eine helle Gore-Tex-Laufjacke tragen, fließt früher oder später das Nässe von den Schenkeln in die Schuhn.

Die Laufschuhe ohne Membran wären dagegen an dieser Stelle bereits vollständig getränkt. Vor allem für Trailrunning-Schuhe für Frauen und Männer bietet der Laufschuhhersteller eine Vielzahl von Modellen mit Gore-Tex-Wetterschutz an. Bei normalen Joggingschuhen und Rennschuhen für Wettbewerbe, Dreikampf und Straßenrennen dominiert die Zahl der Sportschuhe ohne wetterfeste Membran.

Egal ob Gelegenheitsläufer, ehrgeiziger Hobbyläufer oder geübter Rennsportprofi - die meisten Laufsportler haben weit mehr als ein Paar Laufschuhe im Kleiderschrank und wählen ihre Schuhe entsprechend der Laufstrecke, dem Klima und der Dauer der Laufsession. Die praktische Fragestellung lautet: "Nehme ich heute Laufschuhe mit Gore-Tex oder ziehe ich Laufschuhe ohne sie vor?

Wenn Sie einen Goretex Laufschuh benötigen

Dies ist nicht wirklich ein Frühlingsthema. Weil meine Goretex-Schuhe, die für den Sommer im Untergeschoss sein sollten, immer noch stark benutzt werden. Inzwischen haben viele Produzenten Goretex-Schuhe im Sortiment, und ich habe immer ein Stück "Schmutzwetterschuhe", wie ich sie bezeichne, im Ausverkauf. Ab wann ist der Kauf eines Laufschuhs von Goretex lohnenswert?

Manchmal ist es jedoch sehr schön, welche zu haben, sofern einige Voraussetzungen erfüllt sind. Eins. Es ist feucht. Der Oberstoff der meisten Laufschuhe ist so luftdurchlässig geworden, dass er nicht mehr vorhanden ist. Dann kann ein Goretex Laufschuh auch in psychologischer Hinsicht ganz schön sein.

Unabhängig von der Größe der Wasserpfützen können Sie auf der üblichen Laufbahn lange und entspannte Pflüge durchführen - und Ihre Füsse halten die Luft aus. Um einen Goretex Schuh zum Vergnügen zu machen, sollten die Temperaturwerte in den einzelnen Ziffern und darunter sein. Neben der Tatsache, dass zu heiße Füsse wirklich unerfreulich sein können, werden sie jetzt immer nasser.

"Goretex ist atmungsaktiv!" Einige werden Einspruch erheben. Sicher. Auf jeden Falle ist er viel luftdurchlässiger als ein Standard-Gummistiefel, aber auch nicht unbegrenzt luftdurchlässig. Wenn Sie zu niedrigen Temperaturen neigen, sollten Sie sich vielleicht für einen Goretex-Schuh entscheiden, auch wenn er im Sommer und Frühjahr trocken ist, denn er wärmt Sie im Vergleich zu einem normalen Joggingschuh nur noch.

Kälte und Nässe sind das ideale Klima für Goretex-Schuhe. Das wird sich zeigen, wenn diese Typen wirklich nützlich sind. Aber sie haben auch einige wenige nachteilige Aspekte, die berücksichtigt werden müssen. Darüber hinaus, auch wenn Sie die normale Version des gleichen Schuhs bereits kennen, ist es ratsam, den Goretex Bruder noch einmal einzeln auszuprobieren.

Es war der erste und einzige Zufall, dass ich ein Laufschuhpaar zurückbringen musste. Dabei hatte ich den Pegasus im laufenden Betrieb ausprobiert, kam damit gut zurecht, beschloss aber schließlich, ein anderes Model zu wählen. Wenn der Pegasus als günstiges Exemplar von Goretex zu einem sehr günstigen Verkaufspreis erhältlich war, traf ich ihn unbemerkt.

Als nächstes ist zu berücksichtigen, dass dort, wo es hart wird, auch hart wird, Wasser hart wird. Wenn es regnet und normale Wasserpfützen gibt, sollte nichts eindringen. Mit herkömmlichen Laufschuhen werden die Strümpfe jetzt feucht, aber das Regenwasser entweicht wieder. Anders als der Goretex-Schuh. Es verbleibt da drin und gluckst glücklich im Rhythmus der laufenden Schritte.

Dies ist auch der Anlass, warum viele Trailläufer zum Glück auf Goretex verzichtet haben und lieber eine kleine Duschen einlegen. Es gibt ein anhaltendes Missverständnis: Nicht jeder Goretex-Schuh ist zwangsläufig ein Trail-Schuh oder derselbe. Die meisten Anbieter bieten, wie bereits gesagt, gängige Varianten sowohl in Goretex- als auch in gewöhnlichen Versionen an.

Dabei ist es notwendig, abwägen zu können, wo man den Gleitschuh vor allem betreiben will. Diesen Winters habe ich die trockenen Füsse zugunsten von mehr Griffigkeit aufgegeben. Doch so leicht erhalte ich auch keine Bläschen, und wenn sich deine Füsse erwärmt haben, stellst du ein oder zwei Duschen weg. Aber eines ist sicher: Mit Goretex-Schuhen ist feuchtes Klima keine Entschuldigung mehr.

Mehr zum Thema