Joggen Winter Kleidung

Jogging Winterbekleidung

Lauf- und Joggingbekleidung im Winter. Das Laufen im Winter ist schlecht für die Gesundheit: Hast du die richtige Laufbekleidung für den Winter gefunden? Kalt, zu nass, zu dunkel: Joggen im Winter macht keinen Spaß? anspruchsvolle Kleidung, die zur Saison passt.

Hinweise für ein gutes Laufverhalten in der Kaltzeit

Joggen ist im Winter gesundheitsschädlich? Jogging bei niedrigen Außentemperaturen - kann das überhaupt etwas Gesundes sein? Das Joggen im Winter ist keinesfalls gesundheitsschädlich, wenn man sich an ein paar Vorschriften über Ausstattung und Ausbildung hält. Diejenigen, die im Winter joggen, stärken ihre Abwehr. Ausdauerlauf ist gut für das Abwehrsystem, wenn man mäßig trainiert", sagt der Verband der Deutschen Gymnastik.

Der Schwerpunkt ist auf Mäßigung gelegt: Wenn Sie in einem vernünftigen Rhythmus rennen, bewaffnen Sie Ihren Organismus gegen Erkältungskrankheiten, Erkältungen und dergleichen - ein weiteres Zeichen dafür, dass Sie im Winter nicht mit dem Joggen aufhören: Doch wer es übertreibt, d.h. zu schnell oder zu lange läufst, ist durch die Erkältung von den hohen Atemwegen und Atemwegsinfektionen bedroht.

Aber es gibt noch andere Möglichkeiten, wie Sie Ihre eigene gesundheitliche Situation beim Betrieb im Winter beeinträchtigen können: Falsches Anziehen kann das Risiko einer Erkältung erhöhen, und wenn die Aufwärmzeit zu kurz ist, können Muskelverspannungen auftreten. Deshalb solltest du dein Trainings- und Ausrüstungsangebot an das kalte Wetter anpaßen.

Trage auch helle Kleidung, um deine Sicht auf bis zu 150 m zu erhöhen. Während des Wintertrainings solltest du ein paar Sachen anders machen als im Sommers. Bevor Sie dies tun, sollten Sie Ihre schwitzende Kleidung im Idealfall gegen Trockenkleidung austauschen. Zum Atmen beim Betrieb im Winter: Atmen Sie keine feuchte, kalte Atemluft durch den Atem.

Selbst wenn es auf der Liege bequemer wäre: Auch bei Minusgraden steht einer Joggerrunde nichts im Wege. Im Grunde genommen ist der Betrieb bei Temperaturen von bis zu -10°C harmlos. Der A & O des Joggens in der Kaltzeit ist die passende Ausstattung. Statt sich wärmend und gemütlich einzuwickeln, hält man sich lieber an die bekannte Faustregel: Wenn man nach draußen geht, sollte man ein wenig zittern - denn das Rennen wärmt einen sowieso auf.

Es ist besonders darauf zu achten, dass Sie Ihren Oberkörper beim Winterlauf gut beschützen, da er viel empfindlicher auf Kälte reagiert als Ihre Hände und Schenkel. Wer vor dem Winterwetter bestens geschÃ?tzt sein möchte, sollte sich an das Schichtprinzip orientieren, das drei funktionale Schichten kombiniert:

In der Regel gilt: Je dichter die Beschichtung, umso mehr dämmt sie. Die dritte Schutzschicht schützt Sie vor Frost und Feuchtigkeit: Sie sollten eine Schutzweste oder Schutzjacke aus winddichten und wasserfesten Membrans ausziehen. Dadurch sind sie sehr bequem zu transportieren und bieten Ihnen viel Bewegungsfrei- che. Ein Tropfen Bitterkeit: Die Softschale ist nicht wetterfest - daher sind Mäntel aus diesem Stoff nicht zum Joggen im Regen geeignet. Bei strömendem Wetter.

Wenn die Blätter rutschig, nass oder eisig sind, mangelt es an dem nötigen Grip. Ein guter Winter-Laufschuh zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

Eine gute Ventilation im Laufschuh ist im Winter von Bedeutung, sollte aber vor allem vor dem Eindringen von Feuchtigkeit absichern. Wenn Sie auf Schneefall und vereistem Gelände joggen möchten, können Sie Ihre Sportschuhe auch mit einer Schneekette oder einer Stachel für mehr Grip ausstatten.

Läuft in einem moderaten Rhythmus und erwartet nicht, dass ihr eine zu lange Strecke zurücklegt. - Ziehen Sie sich nach dem Schichtprinzip an. - Trage Winter-Laufschuhe. - Laufbekleidung mit Rückstrahlern und ggf. Scheinwerfer anbringen. Damit sind Sie gut gerüstet für das Joggen im Winter. Viel Vergnügen beim Winterjoggen!

Mehr zum Thema