Joggingschuhe Test

Der Joggingschuh im Vergleich

War es bislang stets die Dämpfung, der übermäßig viel Aufmerksamkeit gewidmet wurde, fokussieren sich die Ergebnisse der Joggingschuhe im Test nun auch auf die bequemsten und passgenauesten Exemplare. Ein ebensolches ist der Brooks Adrenaline GTS 15. Der weiche und dennoch stabile Herrenschuh federt Bodenunebenheiten gekonnt ab und besitzt trotzdem genügend Steifigkeit, um dem Läufer Sicherheit und Halt zu geben. Setzte man vormals auf einen in verschiedene Blöcke unterteilten Fersenaufbau, kommt die neue Schuhgeneration nun in einem Guss daher. Dies macht das Abrollen geschmeidiger.

Die besten Joggingschuhe für Damen

Laufschuhe

Der Laufschuh Saucony Triumph ISO weicht extrem von seinen Vorgängermodellen ab und kommt noch leichter, flexibler und perfekt auf die Anatomie des weiblichen Fußes abgestimmt daher. Das neu konzipierte Isofit-Außenmaterial wird via Schnürung mit dem Innenfutter verbunden und präsentiert sich deshalb besonders stabil. Der Fuß ist während des Laufs fixiert, genießt aber dennoch genügend Bewegungsfreiheit. Weil der Saucony die Attribute weich, leicht und passgenau vereint, werden gerade geschwindigkeitsaffine Langstreckenjoggerinnen mit ihm sehr zufrieden sein. Ein besonderes Leichtgewicht steht Sportlerinnen zur Verfügung, entscheiden sie sich für den Under Armour Speedform Apollo. Nur 156 Gramm schwer, passt sich das formbare Fußbett schon nach kurzer Zeit Ihrem individuellen Abdruck an. Die gezielt platzierten Gummielemente sorgen für eine größere Auftrittsfläche und beschenken mit spürbar mehr Grip.

Joggingschuhe im Test
1/1

Joggingschuhe im Vergleich

Begeistern Sie sich für die Disziplin Triathlon, erwerben Sie mit dem Asics Gel Noosa Tri 9 einen zuverlässigen und wettkampftauglichen Begleiter. Der farblich auffällige Schuh zeichnet sich durch seine komfortable, atmungsaktive Oberfläche aus. Durch das ausgeklügelte Dämpfungssystem ist er vor allem für lange Distanzläufe auf harten Untergründen wie Beton und Asphalt hervorragend geeignet. Wer unter einer Überpronation leidet, unterstützt mit diesem Joggingschuh Muskeln, Sehnen und Gelenke. Wie es sich für einen echten Triathleten gehört, gelingt das An- und Ausziehen mit dem Asics Tri 9 schnell und einfach. In der Wechselzone keine wertvolle Zeit verlieren und während des Laufs vom Tragekomfort profitieren - mit diesem Schuh kein Problem.

Herren-Joggingschuhe im Test

Läufern, die regelmäßig an Wettkämpfen teilnehmen und für die der Sport nicht nur bloße Freizeitbeschäftigung ist, sei der New Balance M890 D V5 empfohlen. Das Innenleben des Schuhs ist komplett nahtfrei und gibt Ihnen beim Lauf das Gefühl, mit Socken unterwegs zu sein. De Facto dürfen Sie sich jene und damit deren Gewicht aber sparen. Weil der New Balance nur 249 Gramm auf die Waage bringt, könnte man meinen er verfüge über keine Dämpfung. Dem ist nicht so. Und daher präsentiert er sich auch als idealer Begleiter für etwas schwerere Läufer. Einige der besten Joggingschuhe im Test entstammen dem Hause Asics. Der Gel Nimbus 16 verfügt über eine Außensohle aus Kautschuk und ist deshalb in Puncto Bodenhaftung und Dämpfung beinahe eine Klasse für sich. Die Innenpolster sind zwar sehr üppig und drücken ein wenig auf das Gesamtgewicht, doch macht das weiche Tragegefühl diesen Nachteil wieder gekonnt wett. Sind Sie gerne abwechselnd auf unwegsamen Wiesen, rutschigen Wegen und losen Schotterpisten unterwegs, bekommen Sie mit dem Reebok All Terrain Super einen treuen Helfer zur Seite gestellt. Die abriebfeste Sohle sowie die wasserabweisende Oberfläche sorgen Offroad für Laufspaß par excellence.

Mehr zum Thema