Sportgeschäfte Wien

Wiener Sportgeschäfte

Mit Hilfe Ihrer Freunde können Sie die Sportgeschäfte in Wien entdecken. Offene Angebote in der App. Wien-Themenwochen: Sportgeschäfte in Wien! Wenn es um Sport geht, gibt es das Motto: Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Ausrüstung. Bei uns gibt es nicht nur ein Sportgeschäft, sondern auch Ihren neuen Lieblingssport-Shop für alle Ihre Sportarten!

Unsere Mitarbeiter

Mo-Fr: 09:30-19 Uhr, Do: 09:30-20 Uhr, Wir sind alle Sportfreunde! Jeden Tag tauschen wir unsere Begeisterung für den sportlichen Bereich mit unseren Mitarbeitern und Auftraggebern aus. Auf fast 5000 qm Fläche wollen wir Ihnen eine vielfältige Sportvielfalt vorstellen - vom Wassersport wie SUP oder Baden über Wandern bis hin zum Skilaufen. In unserer Niederlassung gibt es genügend Gelegenheiten, die Artikel auch gleich vorab zu erproben.

"Wir sind alle Sportfreunde! Jeden Tag tauschen wir unsere Begeisterung für den sportlichen Bereich mit unseren Mitarbeitern und Auftraggebern aus. Werden Sie unser Sportfreund und wachsen Sie mit uns. * Alle angegebenen Preisangaben verstehen sich inklusive der gesetzlich vorgeschriebenen Mehrwertsteuer zuzüglich der anfallenden Transportkosten. Artikel ohne Verzierung.

85% eigene Marken

In Österreich eröffnete der französiche Konzern Decathlon seine erste Niederlassung. Das hart umkämpfte nationale Sportgewerbe wird um einen Spieler bereichert. Im Dorado Vösendorf gibt der franz. Sporthändler Decathlon am Donnerstag sein österreichisches Debüt. Für den Bau investierten die Engländer drei Mio. E. In den Werk. Am bekanntesten sind die Franzoeser fuer ihren hoeheren Eigenmarkenanteil.

"â??Die Ã-sterreicher sind sehr sportlich, knapp drei Viertel betreiben mindestens einmal pro Wochentermin Sportâ??, sagt Decathlon-GeschäftsfÃ?hrer gabor Pósfai. Der europäische Durchschnittswert liegt bei nur 58% für eine Sportart pro Jahr. Die österreichische Niederlassung des Sportgiganten Decathlon steht an der Spitze und befasst sich seit Beginn des Jahres 2017 mit dem "nicht einfachen" Sportfachhandelsmarkt in Österreich: Die populärsten Sportaktivitäten für Österreicher sind Baden, Joggen, Laufen, Joggen und Fahrradfahren, ist er sich sicher.

Auch die Studie des Triple M M Matzka Institute, in der mehr als 400 österreichische Jugendliche im Bereich von 16 bis 50 Jahren nach ihrem sportlichen Verhalten gefragt wurden, belegt, dass der Faktor des Preises nicht das wichtigste Kriterium für den Erwerb von Sportartikeln und -geräten ist. Für einen Sportfachhändler, der sich dem Wahlspruch "Every day low price" verpflichtet hat, sind das nicht wirklich gute Vorzeichen.

Doch 80 Prozentpunkte der Umfrageteilnehmer sagen auch, dass qualitativ hochwertige Sportgeräte nicht unbedingt kostspielig sein müssen. Die Österreicherinnen und Österreicher sind der Meinung, dass Sportswear vor allem von der eigenen Hausmarke bezahlt wird. Vielleicht interessiert sich der Östereicher doch nicht so sehr für die Brand. Der Zehnkampf könnte in die Karten gespielt werden.

Mit eigenen Marken, so genannten Leidenschaftsmarken, wie Pósfai sie bezeichnet, deckt der Sportfachhändler 85 prozentig sein Sortiment ab. Es gibt unter der Premiummarke Decathlon über 20 eigene Marken, mit starkem Aufwärtstrend. Das langfristige Bestreben ist es, für jede der 70 von den Franzosen angebotenen Sportaktivitäten eine eigene Marke zu schaffen. Die Gruppe beschaeftigt 180 Produktentwickler und 600 Techniker.

Übrigens werden die Österreichischen Niederlassungen aus Ungarn versorgt, wo Zehnkampf seit 13 Jahren vertreten ist. Pósfai sagte, dass die Rabattkämpfe auf dem einheimischen Sportwarenmarkt nicht mitgespielt würden. "Es ist unser oberstes Anliegen, den Bekanntheitsgrad von Zehnkampf zu erhöhen ", sagte Pósfai in einem Interview mit der Medien. Er erläutert auch den verspäteten Eintritt des Konzerns in den Österreichischen Markt.

"Der Einstieg in den österreichischen Markt wäre eine zu große Aufgabe gewesen", sagt der leidenschaftliche Tischtennisprofi mit A-Liga-Level. Nach dem Vorbild früherer Kopien würde dies hier in Österreich nicht gelingen. In der Filiale trägt der jeweilige Sachbearbeiter die Zuständigkeit für das Warenangebot. Die Mannschaft um Filialleiter Mario Kramer, der aufgrund seiner Vorliebe für die Berge aus den Niederlanden nach Österreich gezogen wurde, will sich in den nÃ??chsten Wochen auf das 5000 qm groÃ?e GeschÃ?

"Hier können die Menschen auch auf großen Indoor-Testgeländen neue Sportmöglichkeiten ausprobieren", sagt er. Alle Filialmitarbeiter, Kramers sogenannte Sportleiter, sind für den selben Geschäftsbereich im Online-Kanal verantworlich. Darüber hinaus sind die Sportleiter auch für den Ausbau einer Sportgemeinschaft in der entsprechenden Disziplin aufkommen. Das Angebot des Unternehmens richtet sich vor allem an Freizeit- und Nachwuchssportler.

"Pósfai betont die gesellschaftliche Verwurzelung des Unternehmens in der Gesellschaft: "Sport ist bedeutender als Olympiamedaillen".

Mehr zum Thema