Trailrunning Schuhe

Trailrunning - hohe Ansprüche an den Schuh

Wer seine Trailrunning Schuhe schnürt, plant einen Lauf durch die Natur. Dabei geht es meistens jedoch nicht über lange Asphaltwege oder ebene Waldwege. Trailrunning ist eine besondere Art des Laufsports.

Trailrunning - über Stock und Stein

Laufschuhe

Als Trailrunning bezeichnet man Laufen im unebenen Gelände. Steile Anstiege gehören ebenso dazu, wie häufig wechselnder Untergrund. Die Läufer sind auf Wiesen, Schotterwegen, schlammigen Abschnitten und anderen unwegsamen Strecken unterwegs. Diese schwierigen Bedingungen lassen sich nur mit einem entsprechend gebauten Schuh gefahrlos meistern. Dabei sind die Ansprüche an die Fußbekleidung hoch.

Anforderungen an einen Trailschuh

Die Schuhe für Geländeläufe müssen Halt geben - auf vielen verschiedenen Untergründen und über unebenes Gelände. Dies erfordert eine stark profilierte Sohle, die auf schlammigen Passagen genauso guten Grip gibt, wie auf schottrigen Downhills. Dabei muss die Sohle so konzipiert sein, dass kleine Steinchen und Erdklumpen sich nicht festsetzen können.

Die Zehen werden durch eine stabil gearbeitete Zehenbox besonders abgeschirmt. Nicht selten stößt man im Gelände gegen Wurzeln und Steine, was ohne Schutz zu schmerzhaften Prellungen führen kann.

Feuchtigkeit, Matsch und Gestrüpp stellen auch das Obermaterial auf eine harte Probe. Es sollte wasserabweisend und zugleich atmungsaktiv und äußerst robust sein. Dabei muss es sich leicht reinigen lassen, da kein Traillauf ohne verdreckte Schuhe endet.

Wer im Gelände lange darüber nachdenken muss, wohin er den nächsten Schritt macht, hat schon bald keinen Spaß mehr. Umso wichtiger ist es, dass der Trailrunning Schuh eine perfekte Passform bietet und dem Fuß einen stabilen Halt gibt und die Gefahr des Umknickens minimiert. Trotzdem muss der Schuh die Laufbewegung flexibel unterstützen und dabei Gelenke und Sehnen vor Überlastung bewahren.

Richtige Trailrunning Schuhe sind also wahre Alleskönner und werden von vielen bekannten Marken angeboten. Die robusten Schuhe sind keine Leichtgewichte, bieten aber auch im schwierigsten Gelände sicheren Schutz und Grip.

Weitere Einsatzgebiete für Trailrunning Schuhe

Natürlich gibt es für jede Laufart die passende Schuhkategorie. Gerade in Testphasen kann man Schuhe aber auch für eine andere Laufmethode benutzen, solange sie einen ähnlichen Charakter vorweist. Wer sich gerne einmal im Obstacle Course Racing, also im Hindernislauf unter extremen Bedingungen versuchen möchte, kann dies mit einem Trailschuh testen, auch wenn Hindernisschuhe in der Regel leichter sind.

Ebenso muss man für einen Lauf auf Schnee nicht gleich spezielle Winterlaufschuhe kaufen. Die Sohle der Trailschuhe bietet genügend Grip, um sicher durch die Winterlandschaft zu joggen. Anders sieht es bei Eis und Frost aus, da helfen nur Spikes oder Stollen für einen festen Halt.

Mehr zum Thema