Wettkampf Laufschuhe

Wettkampf Laufschuhe - Kriterien im Test

Je besser der Wettkampfschuh, je schneller sprintet man hervorragenden Zeiten entgegen. Der ultraleichte Schuh trägt einen wie auf Flügeln durchs Ziel. Leider sieht die Realität nicht ganz so blumig aus. Zwar verhelfen spezielle Schuhe für Wettkämpfe guten Läufern zu top Zeiten, aber die Variante eignet sich längst nicht für jeden Sportler.

Besondere Merkmale von Wettkampfschuhen

Laufschuhe

Der Wettkampfschuh ist leichter, als alle anderen Laufschuhe, denn jedes Gramm kostet Zeit. Weniger als 250 g wiegen die Modelle, einige Exemplare bringen nur 150 g auf die Waage.

Natürlich muss das fehlende Gewicht irgendwo eingespart werden. Das geschieht vor allem bei der Dämpfung und der Stabilität. Wettkampf Laufschuhe haben oft gar keine Dämpfungselemente. Auch die Pronationsstützen und Mittelfußbrücken werden gespart. All das verringert die Lebensdauer der Schuhe.

Wettkampflaufschuhe im Einsatz

Zum Einsatz kommen die Schuhe - wie der Name schon sagt - hauptsächlich im Wettkampf. Die dünne Mittelsohle ermöglicht einen direkteren Bodenkontakt und damit ein schnelles Lauftempo. Damit ist der Schuh auch im Training ideal für schnelle Einheiten und Intervalltraining. Zum täglichen Laufen eignet er sich aber nicht. Fehlende Dämpfung und wenig Stabilität können zu Überlastungsbeschwerden führen. Auch auf langen Strecken greift man besser auf eine Alternative zurück. Lightwight Trainer gehören auch zu den Leichtgewichten, sind aber mit etwas mehr Dämpfung ausgestattet.

Eignen sich Wettkampf Laufschuhe für jeden Läufer?

Um mit den Schuhen im Wettkampf wirklich nennenswert Zeit zu sparen, muss man ein gut trainierter Läufer sein. Erst wer die 10 km unter 40 Minuten läuft, wird von den schnellen Schuhen zusätzlich profitieren. Dabei ist eine gute Lauftechnik gefragt, um den Gewichtsvorteil zu nutzen. Fehlende Stabilität und Dämpfung führen bei ungeübten Läufern schnell zu einer höheren Beanspruchung und Ermüdung der Muskulatur, womit sie dadurch am Ende trotz der Wettkampfschuhe Zeit verlieren.

Um Zeit zu gewinnen, sind ein guter Laufstil und eine hohes Trainingslevel also Voraussetzung. Schwere Läufer sollten aufgrund der fehlenden Dämpfung ebenso auf Wettkampfschuhe verzichten. Läufer mit orthopädischen Problemen wird der Schuh zu wenig Halt geben. In viele Modelle kann man keine orthopädischen Einlagen einbauen.

Der Nutzerkreis für die High-Speed-Schuhe ist demnach überschaubar. Dem geeigneten Läufer wird der ultraleichte, bodennahe Schuh beim Wettkampf aber reichlich Motivation mitgeben und die Trainingszeit um die ein oder andere Sekunde verbessern.

Wettkampfschuhe im Test

Immer wieder testen Magazine und Laufverbände die neuesten Laufschuhe. In den Berichten sind Hersteller wie Adidas, New Balance, Asics, Brooks und Salomon immer vertreten. Bei Wettkampfschuhen werden vor allem Faktoren wie Gewicht, Passform, Abrollverhalten, Barfuß-Komfort und Preis berücksichtigt.

Mehr zum Thema